Schlauchboote

Schlauchboote: Mit voller Luft voraus!

Luftballon-Boot mit Kindern basteln
Aktion Schlauchboote
Alter Kinder 4 bis 12 Jahre
Wo? Indoor | Outdoor
Platzbedarf 3 x 3 Meter
Info-Blatt Schlauchboote - PDF

Luftballon Boot basteln

Leinen los und Schiff Ahoi! Unsere Schlauchboote haben sich ihren Namen zu Recht verdient. Denn das Geheimnis liegt im Schlauch: er ist „Antriebsmotor“ und Segelmast in einem. Für Kinder ist es jedenfalls eine Riesengaudi, wenn das selbstgebaute Boot mit kräftigem Blubbern fahrt aufnimmt. Natürlich bringen wir auch ein kleines (aufblasbares) Wasserbecken mit, damit  einem feierlichen Stapellauf nichts mehr im Wege steht.

Die Idee

Mit Hilfe einer Schablone schneiden die Kinder aus einem Styropor-Stück den Bootsrumpf aus. Je nach Lust und Laune lässt sich der Rumpf anmalen und beschriften. Schließlich braucht jedes Schiff (s)einen Namen. Aus Zahnstochern und Schnüren entsteht die Reling. Der Clou selbst ist das „Segel“. Dazu wird ein Loch in die Mitte des Bootsrumpfes gebohrt. Anschließend ziehen wir einen etwa 20 Zentimeter langen und relativ starren Schlauch (daher auch der Name „Schlauchboot“) durch das gebohrte Loch.

Ungefähr zwei bis 3 Zentimeter des Schlauches ragen an der Unterseite des Rumpfes heraus, so dass dieser im Wasser liegt. Die andere Schlauchseite „an Deck“ dienst als Segelmast, an der die Kinder eine Segeltuch befestigen können. Damit ist das Schlauchboot so gut wie fertig. Bis auf den Antrieb. Den übernimmt ein Luftballon. Dazu befestigen die kleinen Bootsbauer einen aufgeblasenen Luftballon am oberen Schlauchende.

Damit die Luft (noch) nicht entweichen kann, wird der Ballon bis zur Abfahrt am Ende zugedrückt. Gibt der Kapitän dann endlich das Kommando „Leinen los!“ strömt die Luft durch den Schlauch. An dem im Wasser liegenden Schlauchende entsteht auf diese Weise ein Wirbel und das Boot nimmt Fahrt auf. Genial einfach, aber einfach genial.

Gut zu wissen

Das Besondere an dieser Kreativ-Aktion ist das Ergebnis. Die Kinder bauen sich ein pfiffiges Spielzeug. Ob am See, im Schwimmbad oder daheim in der Badewanne – es gibt etliche Gelegenheit, das Boot zu Wasser zu lassen. Und so ganz nebenbei sind Sie als Veranstalter für lange Zeit bei Ihren Gästen präsent. Denn bei jeder Ausfahrt mit dem Schlauchboot denkt die gesamte Schiffsbesatzung an den tollen Tag Ihnen. Um die Erinnerung noch zu verstärken. Bringen wir gerne Ihr Logo oder Ihren Schriftzug auf dem Bootsrumpf an.

Am besten kommt die Bootsbau-Aktion bei Ihren Gästen an, wenn die kleine Yacht an Ort und Stelle zu Wasser gelassen werden kann. Mit einem kleinen, aufblasbaren Schwimmbassin klappt das ganz hervorragend. Sorgen vor einer „Überschwemmung“ sind aber völlig unbegründet. Damit die Schlauchboote richtig fahren können, reicht eine Wassertiefe von fünf Zentimeter locker aus.

Der „Bootsbau“ eignet sich sehr gut, um ihn mit anderen Aktionen aus unserem Programm zu kombinieren. Selbstgebastelte Piratenhüte und Augenklappen passen genauso gut dazu wie ein auf das Motto „Wasser & Meer“ ausgerichtetes Kinderschminken oder unsere beliebten (abwaschbaren) Glitzertattoos. Schließlich ist ein echter Seebär auch tätowiert.

Das gefällt mir!

Jetzt anfragen